FIBRWRAP CONTRACTORS S.A.

Fibrwrap: Industrie, Silos, Energieerzeugungsanlagen

Als technisch hochentwickeltes Material bietet das Fibrwrap-Sanierungssystem (Fibrwrap Rehabilitation System - FRS®) Industriekunden eine Reihe von Vorteilen.  Hierzu zählen eine Verlängerung der erwarteten Lebensdauer bestehender Bauwerke, Durchführung von Reparaturarbeiten bei laufendem Betrieb, geringere Wartungskosten und minimale Auswirkungen auf die Umwelt.

Bei aus Stahlbeton erstellten Industrieanlagen (Gebäude, Silos, Schornsteine) besteht aufgrund der Umgebungsbedingungen und der hohen Belastung ein ständiger Reparaturbedarf.

Aufgrund des technischen Lösungsansatzes, bei dem die eigentliche Ursache des Problems angegangen wird, kann Fibrwrap langfristige Lösungen mit Instandsetzung und Sanierung der baulichen Substanz anbieten.

Hieraus ergibt sich eine längere Lebensdauer für bestehende Bauwerke, was sich für den Auftraggeber in deutlich niedrigeren Wartungskosten niederschlägt. Diverse Beispiele aus der Praxis zeigen auch, dass FRS® bei Anwendung auf Beton in aggressiver Umgebung Korrosion verhindern kann. Ein großer Vorteil für den Auftraggeber ist ferner in der deutlich geringeren Umweltbelastung zu sehen, die aus der Verwendung von Verbundmaterialien im Vergleich zu herkömmlichen Methoden folgt.

Speziell für Silos und Schornsteine hat Fibrwrap Techniken entwickelt, die schnelle Ergebnisse liefern und dem Auftraggeber somit eine frühe Wiederaufnahme des Betriebs ermöglichen.

FRS®-Systeme sind aufgrund ihrer hohen Festigkeit bezogen auf das Gewicht und der schnellen Anbringung eine optimale Lösung für Industrieanlagen.

Sie lassen sich bei nur geringer Beeinträchtigung des laufenden Betriebs installieren und können problemlos um bestehende Ausrüstungen und Instrumente herumgeführt werden.

Vorteile für den Auftraggeber ergeben sich nicht nur aus der geringen oder vollständig vermeidbaren Betriebsunterbrechung, sondern auch aus den deutlich reduzierten Wartungskosten und der längeren Nutzungsdauer ihrer Anlagen.

 

Anwendungsgebiete

  • Sanierung korrodierter oder schadhafter Bauteile
  • Verstärkung überbeanspruchter Stützkonstruktionen
  • Schadens-/Leckagebehebung und -verhinderung
  • Korrosionsschutz und Behebung von Korrosionsschäden
  • Schutz vor aggressiven Umwelteinflüssen
  • Brandschutz, Schutz gegen Stoßbeanspruchungen und bei Explosionsgefahr
  • Seismische Nachrüstung zur Verbesserung der Erdbebensicherheit
  • Notreparaturen
  • Zahlreiche Anwendungen für die Nachbesserung von Stützkonstruktionen aus Stahlbeton, wie z. B. Unterstützungen für Rohrleitungen und Ausrüstungen, Sockel, Kokeranlagen, Industrieschornsteine, Silos, Behälter, Druckbehälter.
  • FRS®-Produkte verfügen über eine ausgezeichnete Langlebigkeit und hohe Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einflüsse; sie wurden speziell im Hinblick auf langfristigen Schutz entwickelt.
  • Instandsetzung und Ertüchtigung von Gebäuden und Bauteilen zum Schutz gegen Bauteilversagen im Fall von Extrembeanspruchungen. Wichtige Anwendungsgebiete sind Leitstände und alle Bauwerke, in denen Mitarbeiter in Gefahrenbereichen arbeiten.
  • Von unabhängigen Prüfanstalten eingehend geprüft
  • Verlängerung der Nutzungsdauer bestehender Bauwerke
  • Geringere Korrosion bei Anwendung auf bestehenden Bauteilen
  • Reduzierung der Korrosionsgefahr bei Anwendung auf neuen Bauteilen
  • Anwendung auf kreisförmigen, rechteckigen, sechseckigen, sich erweiternden oder sonstigen Querschnitten mit vernachlässigbaren Form- und Größenänderungen
  • Kostengünstig
  • Geringe Beeinträchtigung des Anlagenbetriebs
  • Schnelle und sichere Anwendung
  • Wertorientierter Ansatz bei der Ursachen- und Problemermittlung
  • Verlängerung der erwarteten Nutzungsdauer von bestehenden Bauwerken
  • Geringstmögliche Einschränkung des Anlagenbetriebs während der Instandsetzung
  • Geringere Wartungskosten dank der Dauerhaftigkeit der Materialien
  • Ökologisierung von Anlagen, aufgrund minimaler Auswirkungen auf die Umwelt
  • Erhöhung der Widerstandsfähigkeit von und Schutz für Bauteile in aggressiver Umgebung
  • Installation ohne Zünd- und Explosionsgefahr

Verkehrsinfrastrukturprojekte

Rehabilitation of sewage pumping station, Almelo, The Netherlands

Rehabilitation of sewage pumping station, Almelo, The Netherlands

Concrete Encased Steel Pipe Strengthening at E.ON Energy industry, Connahs Quay, North Wales, UK

Concrete Encased Steel Pipe Strengthening at E.ON Energy industry, Connahs Quay, North Wales, UK

Sponge-Jet Blasting at Sellafield Nuclear Power Station, Seascale, Cumbria, UK

Sponge-Jet Blasting at Sellafield Nuclear Power Station, Seascale, Cumbria, UK

Structural rehabilitation of oil pipelines, Oiltanking Amsterdam

Structural rehabilitation of oil pipelines, Oiltanking Amsterdam

Structural Rehabilitation of the Sanita Building, Halat, Lebanon

Structural Rehabilitation of the Sanita Building, Halat, Lebanon